CEAC Chinese European Arbitration Center Chinese European Arbitration Centre

Schlichtung und Mediation

Vermeidung von Schiedsverfahren durch gütliche Einigung

Das beste Schiedsverfahren ist dasjenige, das nicht stattfinden muss, da es durch eine gütliche Einigung vermieden werden kann. Vor diesem Hintergrund arbeitet CEAC mit dem 1987 gegründeten Beijing-Hamburg Conciliation Centre eng zusammen. Hierdurch wird ein modernes Bündel an Streitbeilegungsmechanismen einschließlich Schiedsverfahren und Schlichtung / Mediation angeboten. Weitergehende Informationen zum Beijing-Hamburg Conciliation Centre werden von der Handelskammer Hamburg zur Verfügung gestellt.

Die CEAC Schiedsordnung ermöglicht ausdrücklich die Durchführung einer Schlichtung / Mediation. Artikel 1 Abs. 4 der CEAC Schiedsverordnung sieht vor, dass jede Partei die ausdrückliche Zustimmung der anderen Partei zur Durchführung eines Schlichtungs- bzw. Mediationsverfahren nach den Regeln des Beijing-Hamburg Conciliation Centres oder eine andere Art der Schlichtung / Mediation beantragen kann. Der Antrag kann jederzeit vor der Einleitung eines Schiedsverfahrens bzw. innerhalb von 21 Tagen nach Erhalt der Einleitungsanzeige durch den Beklagten gestellt werden. Hierdurch ist eine CEAC Schiedsklausel besonders offen gegenüber jeglicher Art von Mediationsverfahren die die Parteien durchführen wollen, ohne dass ein Zwang zur Durchführung besteht.

Wenn sich Parteien auf eine Mediation / Schlichtung einigen, wird das eventuell schon laufende Schiedsverfahren für die Dauer des Verfahrens unterbrochen und alle Fristen ruhen. Parteien können sich auch auf eine längere Unterbrechung einigen. Nur wenn der strukturierte Einigungsversuch scheitert, wird die Streitigkeit endgültig der CEAC Schiedsordnung unterworfen.